Menu
X

Lasek PRK

Lasek

Lasek für besseres Sehen

Der Begriff Lasek steht als Abkürzung für den medizinischen Begriff „Laser assistierte subepitheliale Keratomileusis.“ Hierunter versteht man die Veränderung der obersten Schicht der Hornhautoberfläche durch Laser-Einwirkung. Dieses Verfahren fällt in die Kategorie refraktive Chirurgie. Hierbei wird die Brechkraft des Auges durch Laser-Einwirkung verändert. Wer keine Brille mehr tragen möchte, um eine Weitsichtigkeit, eine Kurzsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung auszugleichen, der kann sich für diese oder eine der anderen Laser-Methoden entscheiden. Hierzu zählen auch die Verfahren: Lasik, Relex Smile und Wellenfront.

Lasek PRK Verfahren, wie funktioniert dies?

Sie möchten Ihre Brille unbedingt beiseitelegen können und interessieren sich für eine Laser-Behandlung? Es gibt unterschiedliche Laser-Verfahren zum Beheben von Fehlsichtigkeit. Eine davon ist die Lasek PRK Methode – die sogenannte Photorefraktive Keratektomie. Beim Lasek Verfahren wird im Unterschied zur Lasik Lasertherapie nur ein sehr kleiner Teil der Hornhaut abgetragen. Die obere Schicht wird nicht direkt angetastet, sondern lediglich zur Seite geschoben. Unterhalb der Schicht findet dann die eigentliche Laser-Behandlung am Auge statt. Anders als bei Lasik Verfahren wird bei der Lasek-Methode mittels Excimer Laser kein „Flap“ gebildet. Der Excimer Laser arbeitet sehr präzise und ermöglicht das problemlose Abtragen von sehr feinen Schichten der Hornhaut. Im Anschluss an den Eingriff wird der Patient mit abschwellenden und entzündungshemmenden Augentropfen behandelt und mit einer speziellen Kontaktlinse versorgt, welche das Wundgebiet zur besseren Heilung in den ersten Tagen abdecken soll.

Vorteile und Nachteile der Lasek Methode

Wer sich für die Lasek Methode entscheidet, kann seine Brille bald vergessen. Jedoch müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden, um als Patient für diese Technik in Frage zu kommen. Der Patient sollte Kurzsichtig sein, eine Weitsichtigkeit haben oder unter einer Hornhautverkrümmung leiden. Darüber hinaus sollte der Patient volljährig sein, das heisst, das Auge sollte bereits vollständig ausgewachsen und entwickelt sein. Bis zum Alter von 50 Jahren ist der Eingriff mittels Laser möglich, weil danach die sogenannte Alterssichtigkeit einsetzt und ein zu hohes Risiko darstellt, welche mit dieser Methode nicht mehr korrigiert werden kann. Alternativ zur Femto Laser Methode oder zur Lasek Therapie können bei Alterssichtigkeit künstliche Linsen eingepflanzt werden, um das Sehvermögen zu verbessern und die Brille langfristig überflüssig zu machen.

Vorteile:

– Die Methode ist schonender für Auge und Hornhaut
– Eignet sich auch für Patienten mit dünner Hornhaut
– Sehr gute Langzeiterfahrung durch ausgereifte Laser Techniken
– Es wird keine Brille mehr benötigt

Nachteile:

– Eventuelle Halos (Ringe um Lichtquellen) bei Nacht
– Sehkraft ist erst nach ca. 2-3 Monaten vollständig vorhanden
– Es wird kein sogenannter Flap gebildet, daher dauert die Heilung länger
– Das Verfahren kann unter Umständen schmerzhafter sein als andere Methoden
– Nicht für Personen mit grauem Star oder Autoimmunerkrankungen geeignet

Mögliche Nebenwirkungen:

– Eine erhöhte Blendempfindlichkeit bei Dunkelheit oder starkem Lichteinfall
– Schmerzen 2-3 Tage nach dem Eingriff
– Hornhauttrübungen
– Schwankende Sehschärfe in den ersten Wochen nach dem Eingriff am Auge

Kosten für Lasek Operationen

Die Kosten für eine Lasek Operation sind Privatleistung, werden also nicht von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland, der Schweiz und einigen anderen Ländern übernommen. Die für die Behandlung erhobene Gebühr kann bei einigen Krankenhäusern und Augenärzten auch über ein Finanzierungsmodell in Raten abgezahlt werden. Pro Auge ist mit einem Preis von € rund 800,00 zu rechnen. Einige Privatkassen übernehmen die Kosten für das Augenlasern anteilig. Außerdem ist es möglich, die Behandlungskosten beim Lohnsteuer-Jahres-Ausgleich als außergewöhnliche Belastung geltend zu machen. Wem diese Kosten zu hoch sind, kann auch seine Augen im Ausland z.B. in der Türkei lasern lassen.

Erfahrungen mit Lasek

Patienten profitieren nach dem Augenlasern von einer besseren Lebensqualität. Es wird keine Brille mehr benötigt, die das Gesichtsfeld zum Teil einschränkt. Bei einigen Patienten mit hoher Fehlsichtigkeit lässt sich die Anzahl der Dioptrien reduzieren, andere brauchen gar keine Brille mehr.

Zuletzt hinzugefügt
Juni 14, 2016
Juni 14, 2016
Juni 14, 2016
Impressum & Datenschutz

© Copyright 2016 Augenlasern Schweiz Vergleich. All rights reserved.