Menu
X

Grüner Star

Grüner Star Operation

Der grüne Star gehört zu den häufigsten Augenerkrankungen in fortgeschrittenem Alter. Daher empfehlen die meisten Augenärzte ab dem 40. Lebensjahr eine regelmäßige Augenkontrolle. Der grüne Star, auch Glaukom genannt, geht mit einer starken Erhöhung des Augeninnendrucks einher. Durch den starken Druck können die Sehzellen bzw. der Sehnerv geschwächt werden und absterben. Als Folge der Augenkrankheit droht dann die Erblindung. Ebenfalls zu Sehverlust und Erblindung kann der graue Star (Katarakt) führen. Hier wird die Linse durch degenerative Veränderungen langsam trüb.

Symptome des grünen Stars

Der Begriff „Star“ sorgt oft für Verwirrung. Seinen Ursprung verdankt der Name jedoch nicht dem gleichnamigen Vogel. Vielmehr ist hier der „starre“ Blick gemeint, welchen Sehbehinderte oder Blinde oft haben. Der grüne Star bleibt sehr häufig lange unbemerkt, da die Sehschärfe in der Regel nicht betroffen ist. Jedoch engt sich im Laufe der Zeit das Gesichtsfeld immer weiter ein. Der Blick aus dem Augenwinkel wird unmöglich und am Ende entsteht ein sogenannter Tunnelblick. Die Vorsorge-Untersuchung beim Augenarzt besteht in einer regelmäßigen Kontrolle das Augendrucks. Hierbei wird das Auge mit ein paar Tropfen betäubt und mit einem speziellen Gerät der Augendruck gemessen.
Risikopatienten für ein Glaukom sind unter anderem:

– Menschen mit stark schwankenden Blutdruckwerten
– Menschen die wegen chronischer Erkrankungen auf Dauer eine Cortisontherapie machen
– Personen die eine genetische Vorbelastung haben
– Diabetiker
-Nierenkranke

Neben Cortison können auch verschiedene andere Medikamente für einen erhöhten Augeninnendruck verantwortlich sein. Glaukome können auch als Begleiterscheinung von Verletzungen des Auges bzw. nach Unfällen auftreten.
In den meisten Fällen macht ein Glaukom keine Schmerzen. Jedoch kann es in einigen Fällen zu einem sehr starken Druckanstieg im Auge kommen, so dass sich die Symptome auch körperlich auswirken. In diesem Fall spricht man von einem akuten Glaukom-Anfall. Dieser macht sich durch die folgenden Symptome bemerkbar:

– Anstieg des Augendrucks
– Kopfschmerzen
– Übelkeit
– harter Augapfel
– gerötetes Auge
– schmerzhaftes Auge
– Herzrasen

Um irreversible Schäden oder eine dauerhafte Erblindung des Auges zu vermeiden, muss ein akut auftretender Glaukomanfall sofort behandelt werden. Bei jedem Glaukom ist eine anhaltende Therapie mit Augendruck senkenden Augentropfen angezeigt, um ein Fortschreiten der Erkrankung und Schäden an Auge und Sehnerv zu verhüten. Es wird unter anderem zwischen einem Engwinkelglaukom und einem Weitwinkelglaukom unterschieden.

Laser-Eingriff bei Grüner Star Operation

Eine der Ursachen für einen grünen Star kann das Vorhandensein von zu viel Kammerwasser sein. Ein zu hoher Anteil an Flüssigkeit im Auge sorgt für erhöhten Druck und gefährdet somit das Sehvermögen. Lässt sich die Produktion von Kammerwasser nicht medikamentös beeinflussen, bleibt nur eine Operation, um den Druck zu verringern.

Die Methode mit Laser-Behandlung ist so gut wie schmerzlos für den Patienten. Das Auge wird vor dem Eingriff mit speziellen Augentropfen betäubt und somit schmerzfrei gemacht. An verschiedenen Stellen der Iris und der Hornhaut wird dann der Laser angesetzt. Die Behandlungszeit ist nur kurz und dauert ca. 10 Minuten.

Vorteile und Risiken beim Lasern Grüner Star

Wie bei jeder medizinischen Behandlung hat auch das Augenlasern beim Glaukom Vor- und Nachteile zu bieten. Zu den Risiken der Behandlung gehören:

– vorübergehender Druckanstieg im Auge
– Infektionen des Auges
– postoperative Einblutungen in die Iris

Nach dem Eingriff macht sich innerhalb weniger Wochen die Wirksamkeit der Therapie bemerkbar. Sollte die Druckregulierung im Auge nicht von Dauer sein, kann die Laserbehandlung im Bedarfsfall wiederholt werden.

Kosten für die Lasertherapie bei Glaukom

Geeignet ist die Therapie für alle Patienten, die ein Glaukom diagnostiziert bekommen haben und bei denen eine konventionelle Therapie mit Augentropfen keine Wirkung zeigt. Im Unterschied zu anderen Augenlaser-Behandlungen werden die Kosten für die Therapie von allen Krankenkassen getragen. Ein Vorteil, den alle Glaukom-Patienten nutzen sollten, wenn sie über eine Lasertherapie nachdenken.

Zuletzt hinzugefügt
Juni 17, 2016
Juni 17, 2016
Juni 17, 2016
Impressum & Datenschutz

© Copyright 2016 Augenlasern Schweiz Vergleich. All rights reserved.